Klaus-Daniel Serke, Pastor

Vakanzvertretung für den Pfarrbezirk II

Serke1
Pastor Klaus-Daniel Serke

Liebe Gemeindeglieder,

am 29. Juni wurde Ihre Pastorin Hanna Wagner verabschiedet. Superintendentin Katharina Henking hat mich gebeten, die „offizielle“ Hauptvakanzvertretung für ihren Pfarrbezirk zu übernehmen. Ich habe dem zugestimmt und Landessuperintendent Eckhard Gorka hat mich dazu beauftragt. Wie lange die Vakanz dauert und wie lange ich die Hauptvakanzvertretung machen kann, weiß niemand. Zu wünschen ist, dass Sie bald wieder in ebenso guten pastoralen Händen sind, wie Sie es mit Pastorin Hanna Wagner waren.

Mein Name ist Klaus-Daniel Serke. Ich bin Pastor in der Stadtgemeinde Bad Salzdetfurth mit den beiden Dörfern Detfurth und Wesseln. Mit meiner Frau und unseren beiden Kindern wohnen wir im Pfarrhaus an der St. Georgs-Kirche in Bad Salzdetfurth.

Neben der vielfältigen kirchengemeindlichen Arbeit in Bad Salzdetfurth, die ich zusammen mit Diakonin Ilona Wewers und vielen Ehrenamtlichen gestalte, bin ich in unserem Kirchenkreis stellvertretender Superintendent für den Amtsbereich Alfeld. Als solcher vertrete ich unsere Superintendentin Katharina Henking und sitze ich im Kirchenkreistag und im Kirchenkreisvorstand. Als ordinierter Pastor bin ich für unseren Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld gewähltes Mitglied im Kirchenkreisverbandsvorstand, einem Gremium, das vor allem für das Kirchenamt Hildesheim und das Diakonische Werk in der Region Hildesheim und Peine verantwortlich ist.

In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad, spiele Orgel, lese oder beschäftige mich mit dem Cembalospiel.

Was bedeutet „offizielle“ Hauptvakanzvertretung? In erster Linie heißt das, dass ich in den drei Kirchenvorständen Hackenstedt-Sottrum, Sillium und Heersum präsent bin und wir dort miteinander alle anstehenden Fragen und Aufgaben besprechen und möglichst optimal lösen. Die Gottesdienste, Amtshandlungen (Taufen, Trauungen und Beerdigungen) gehören nicht zu meinem Aufgabenbereich, sondern werden von Pastor Peter Michael Wiegandt koordiniert. Diakon Frank Rüffer wird die Konfirmandenarbeit unterstützen. Diese Aufgabenteilung hilft, klare Abgrenzungen zu schaffen und entlastet alle, die mithelfen die Vakanzzeit zu überbrücken, nach dem Motto „Was zwei (oder drei) machen, wird einem nicht zuviel.“

Möge es uns zusammen gelingen, die Zeit der Vakanz in und um Hackenstedt in vertrauensvoll konstruktivem Miteinander zu gestalten.

Ihr
Klaus-Daniel Serke, Pastor